NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Niederlage im letzten Bundesligakampf

Auch eine Niederlage im letzten Bundesligakampf beim TSV Heinsheim konnte die Freude der Goldstadt Löwen über das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte nicht schmälern. Rekorde und Bestleistungen reihten sich nahtlos aneinander, und gipfelten in dem 3 : 0 gegen den mehrmaligen Deutschen Mannschaftsmeister AC Germania St.Ilgen, und dass mit imposanten 670,6 Punkten !

letzterKampf

Was bedeutet aber nun die 652,6 : 705,9 und 0 : 3 Niederlage vergangenen Samstag für die Löwen ?
Der Sportclub Pforzheim ist durch und steht aktuell auf dem 7. Tabellenplatz, noch vor St.Ilgen die am letzten Kampftag nach Heinsheim müssen, als auch vor dem KSV Grünstadt der zu Hause Meister Speyer erwartet.
Über allem steht jedoch die Qualifikation zur eingleisigen 1.Bundesliga. Hier wird der Durchschnitt der fünf besten Wettkämpfe zur Berechnung herangezogen, und die daraus resultierenden besten neun Teams sind dann in der neu gebildeten Königsklasse.
In dem Pool mit 32 Mannschaften stehen die Goldstadt Löwen auf dem 13. Platz, was mit größter Wahrscheinlichkeit der Abstieg in die 2.Bundesliga bedeutet - obwohl man sportlich den Klassenerhalt erreicht hätte !

Dabei bewiesen die Goldstadt Löwen auch im Hexenkessel von Heinsheim über weite Strecken ihre Erstligatauglichkeit. Im Reißen noch chancenlos (230,8:281,2 Pkt.) wechselte im Stoßen permanent die Führung. In einem hochdramatischen Finale gaben schließlich die Löwen den sicher geglaubten Punkt wieder aus der Hand. 421,8 : 424,7 Pkt. sind Beleg , dass mehr drin war.
Überragender Athlet auf Pforzheimer Seite war natürlich Kamil Kucera. Der Tscheche, in Vorbereitung auf die EM Anfang April in Georgien, verdiente sich mit 175 kg im Reißen, sowie 225 kg im Stoßen einmal mehr das Prädikat Weltklasse.
153,0 Punkte sind einfach nur brillant.
Landsmann Patrik Krywult konnte leider nicht die in ihn gesetzten Erwartungen erfüllen. 146 gerissenen folgten magere 170 gestossene Kilogramm. Mit 109 Punkten verkaufte er sich deutlich unter Wert.
Einen spektakulären Kampf lieferte Kevin Schmidt ab. Als einziger Löwe ohne Fehlversuch bestätigte er mit 100 kg im Reißen als auch 128 kg im Stoßen seine beständig gute Form. Exzellente 104,0 Punkte geben auch hiervon Zeugnis ab.
Es muss ja nicht jedes Mal eine neue persönliche Bestleistung sein. Dennoch zog der Sportliche Leiter der Löwen, Steffen Krämer nochmals alle Register seines Könnens. Zu prächtigen 126 kg im Reißen gesellten sich 156 kg im Stoßen, was sich zu insgesamt 101,8 Punkten summierte.
Stefan Aßmann fühlte sich in der tollen Atmosphäre so richtig wohl. untermauerte dies mit ausgezeichneten 118 kg in Disziplin eins. Noch höher zu bewerten sind aber seine 152 kg in der zweiten Teilübung. Er belohnte sich mit 94,2 Punkten.
Nach dem gelungenen Einstieg in das Reißen wo erst bei 120 kg Ende war, musste Dennis Hildebrandt im Stoßen Federn lassen. Es blieb bei der Anfangslast von 145 kg. Somit standen 90,6 Punkte zu Buche.

Für ein abschließendes Fazit wollen die Verantwortlichen der Löwen erst noch den letzten Wettkampftag und die Abteilungsversammlung Ende März abwarten, wo dann auch die Weichen für die kommende Saison gestellt werden sollen.

Unsere Claudia Sportlerin des Jahres 2018

Claudia2

Claudia

Abteilungssitzung

Link auf die Abteilungssitzung am 29.03.2019 

Landesligateam mit versöhnlichem Abschluss - Platz vier erfüllt die Erwartungen

Begonnen hatte die Landesligasaison 2018/2019 für die Gewichtheber des Sportclub Pforzheim mit zwei deftigen Niederlagen. Der Knoten platzte im Wettkampf gegen den Waldhof Mannheim als man die ersten Punkte einfahren durfte. Schließlich wurden es derer elf und somit ein versöhnlicher vierter Platz in der Abschlusstabelle.
Zum letzten Saisonkampf reiste der KSV Mannheim an die Würm. Von der Papierform her eigentlich Favorit plagten die Quadratstädter arge Verletzungssorgen. Zudem trafen sie auf einen gastgebenden Sportclub Pforzheim, der sich zum Schluss nochmals von seiner besten Seite zeigte. Angetrieben von einer überragenden Claudia Gösche (68,0 Punkte), sowie einem Simon Stiegele, der mit seinem Rekord im Stoßen (115 kg) und 60 Punkten die Grundsteine des Erfolgs legten. Außerdem bewältigte Claudia Wong erstmals 47 kg in der Disziplin Stoßen und steigerte ihre Punktehöchstmarke somit auf 43,0. Ebenfalls neue persönliche Bestleistungen gab es für David Mc Fall zu vermelden (82 kg Reißen/104 kg Stoßen/ 24,6 Punkte). Keinerlei Makel erlaubte sich Barnabas Toth, der 87 kg riss und 111 kg stieß (29,4 Punkte). Als weiteren Höhepunkt feierten die Zuschauer den Auftritt des Heber Duos Gerhard Wetzler und Frank Haug. Wetzler riss großartige 85 kg; Frank Haug stellte mit seinen 117 kg im Stoßen den Sieg sicher.
Der 246,5 zu 210,8 und 3:0 Punktetriumph zeigte auch dem Trainerstab um Matthias Haase nochmal auf, was in dem Team steckt und macht Mut für die nächste Saison.

2. Mannschaft gegen Mannheim

Goldstadt Löwen unterliegen Tabellenführer AC Mutterstadt

Bundestrainer gibt sich im Würmtal die Ehre

Den erwarteten Verlauf nahm das Duell der Goldstadt Löwen gegen den AC Mutterstadt in der Gewichtheber Bundesliga. Der Erstligaspitzenreiter zeigte sich den Pforzheimern in allen Belangen überlegen und siegte auch mit angezogener Handbremse mehr als deutlich.
714,6 zu 587,6 Relativ-, sowie 3 : 0 Wertungspunkte lautete schließlich das Endergebnis zugunsten des Pfälzer Athleten-Club, wobei die Löwen ihr selbstgestecktes Ziel, 600 + X , verfehlten. Punktbeste Akteurin der Veranstaltung war die amtierende Deutsche Meisterin Lisa Marie Schweizer mit 127,0 Punkten; für die Goldstädter sorgte ein geschwächter Kamil Kucera mit 114,0 Punkten für das stärkste Einzelresultat. Seine 155 kg im Reißen als auch 205 kg im Stoßen waren zudem die höchsten
Lasten des Abends.
Freuen durften sich die Löwen über den Besuch des Bundestrainers David Kurch, der sich in erster Linie um die Betreuung der EM Kandidatin Tabea Tabel (AC Mutterstadt) kümmerte. Tabel, nach auskurierter Verletzung und strapaziösem Trainingslager, stellte mit einem optimalem Wettkampf - sechs gültige Hebungen = 123 Punkte - ihre sehr gute Form unter Beweis.

Weiterlesen: Goldstadt Löwen unterliegen Tabellenführer AC Mutterstadt

Goldstadt Löwen unterliegen Meister Speyer - Chance auf Klassenerhalt bleibt gewahrt

Ohne ihre tschechischen WM Starter Kucera und Krywult, sowie dem Dritten der Deutschen Meisterschaften Kevin Schmidt reisten die Goldstadt Löwen zum noch amtierenden Meister AV 03 Speyer.
Und durften dort an einem kleinen Stück Geschichte teilhaben, denn die Domstädter stellten eine reine Damenmannschaft, was ein absolutes Novum in der Historie der Bundesliga markiert. Und die starken Damen vom Oberrhein mit der überragenden 16 jährigen Belgierin Nina Sterckx (135,0Pkt.) und ihrer Landsfrau Vanbellinghen (129,0 Pkt.) hielten die Löwen aus Pforzheim jederzeit in Schach und gewannen deutlich mit 633,0 : 523,8 und 3 : 0 Punkten. Speyer steht nun auf Rang 2, die Löwen verharren unverändert auf Rang 7 der Tabelle.
Und fast wäre noch ein Kapitel in den Sportclub Annalen hinzugekommen. Die Maßgabe des Betreuerstabs lautete die maximal mögliche Zahl (36) an gültigen Versuchen zu bewältigen, aber ausgerechnet Pforzheims Bester an diesem Abend, Lukas Cibulka setzte seinen dritten Versuch im Reißen in den Sand. Ansonsten reihte sich eine makellose Serie an die andere.
Cibulka punktete dennoch mit gerissenen 128 und gestoßenen 170 kg als einziger Löwe dreistellig (103 Punkte).
Steffen Krämer kam dank derer 125 kg im Reißen und derer 150 kg im Stoßen auf sehr gute 94,2 Punkte. Knapp dahinter mit 93,8 Punkten folgte Dennis Hildebrandt. Dazu musste er 120 kg in Disziplin, sowie 147 kg in Übung zwei zur Hochstrecke bringen.
Trotz urlaubsbedingtem Trainingsrückstand bewies Tuan Dang einmal mehr seine Klasse. Glatte 170 kg im Zweikampf ergaben ebenso glatte 90,0 Punkte. Zulegen wird mit Sicherheit auch Stefan Aßmann. Er riß 110 kg, stieß 145 kg, was sich zu insgesamt 80,8 Punkten addierte.
Mit seinem ersten Einsatz in dieser Saison in Liga Eins wurde Simon Stiegele belohnt. Er bedankte sich mit neuen Bestleistungen im Reißen mit 93 kg als auch im Zweikampf mit 205 kg. Er steuerte 62,0 Punkte bei.
Im Kampf um die Qualifikation für die eingleisige 1. Bundesliga - 9 Plätze sind zu vergeben - stehen die Goldstadt Löwen aktuell auf Platz 12 in einem Feld von 30 Konkurrenten.
Die Heimkämpfe am 02.02. gegen Spitzenreiter Mutterstadt und am 16.02. gegen Tabellennachbar St.Ilgen werden wohl die Entscheidung bringen. Der Sportliche Leiter Steffen Krämer sieht sein Team auf dem richtigen Weg.
"Wenn alle dreistellig punkten, wir den Vereinsrekord (652,0) verbessern, über uns hinauswachsen, ist" so Krämer, "noch alles möglich."

Mit Rumpfteam zum Erfolg - Landesliga Gewichtheber mit toller Moral

Nur zu fünft konnten die Gewichtheber des Sportclub Pforzheim II ihre Reise zum Schlusslicht Germania Obrigheim III antreten. Im vorletzten Wettkampf der Saison bot das dezimierte Team trotzdem eine in allen Belangen dominante Vorstellung.


Die gastgebenden Obrigheimer konnten auch in voller Montur den Pforzheimern kaum Paroli bieten. Daher war der 200,8 zu 116,4 und 3 : 0 Punkte Sieg überraschend, jedoch mehr als verdient. Die meisten Punkte sammelte dabei die beste Heberin der Veranstaltung Claudia Gösche. Sie kam auf 65,0 Punkte. Derer 55 errreichte Simon Stiegele dank seiner sechs gültigen Versuche aus 90 gerissenen und 110 gestossenen Kilogramm.
Ebenfalls makellos ergänzte Denis Sadovnik mit gleicher Zweikampfleistung und 46,0 Punkte das Mannschaftsergebnis. Immer besser in Fahrt kommt David Mc Fall, der mittlerweile bei 82 kg im Reißen, sowie 100 kg im Stoßen angekommen ist.


Seine ersten Gehversuche nach überstandener Verletzung machte Frank Haug, dessen Leistungen maßgeblich zum Triumph mitbeitrugen.
Die Sportcluber stehen in der Tabelle im gesicherten Mittelfeld und können am 02.02. in der heimischen Halle ohne Druck in das abschließende Duell gegen den KSV Mannheim gehen.

Goldtsadt Löwen unterliegen Roding - Schwache Vorstellung zum Jahresende

Nach zwei Mannschafstrekorden in Folge wurde der Auftritt der Goldstadt Löwen im Erstligaduell gegen die Bayern vom TB 03 Roding zu einem Ausreißer in die falsche Richtung. Zwar traten die Gewichtheber aus dem Würmtal in der aktuell stärksten Besetzung an - einzig Steffen Krämer fehlte - das Team blieb jedoch einiges schuldig.
Man merkte vor allem den Nationalhebern Patrik Krywult und Kamil Kucera nach EM und WM den Kräfteverschleiß an. Sie sorgten trotzdem mit 127,0 (Kucera) und 104,0 Punkten (Krywult) für die besten Pforzheimer Einzelresultate. Zudem bewältigte Kucera mit 160 gerissenen und 210 gestossenen Kilogramm die höchsten Lasten des Abends.
Somit wurde es zu einer verdienten 615,2 zu 700,6 und 0:3 Punkteniederlage gegen eine Mannschaft aus Roding, die selbst auf ihre Nummer 1 Simon Brandhuber verzichten musste, der sich dieses Mal als Betreuer in den Dienst seiner Truppe stellte. Bei den Oberpfälzern überragte Gregor Nowara, dem es als einzigem Akteur gelang, ohne Fehlversuch durch den Wettkampf zu kommen. Sein Lohn waren daher berechtigte 143,8 Punkte.

Weiterlesen: Goldtsadt Löwen unterliegen Roding - Schwache Vorstellung zum Jahresende

Saisonhöchstmarke reichte nicht aus - Sportclub II unterliegt Heinsheim II

Die Überraschung blieb aus. Lange Zeit konnten die Landesligagewichtheber des Sportclub Pforzheim dem Meisterschaftsfavoriten TSV Heinsheim II Paroli bieten. Man schnupperte im Reißen sogar kurz an einer Sensation; verlor aber hier den Punkt um gerade mal 600 Gramm (92,9 : 93,5 Punkte). Die zweite Disziplin, das Stoßen, wurde dafür zu einer einseitigen Angelegenheit. Die Bad Rappenauer holten mit 195,5 zu 173,8 ihren zweiten Punkt; den dritten Punkt für den Gesamtsieg , 289,0 : 266,7 Punkte, ging dann ebenfalls an die Gäste.
Ihre stärkste Kraft hatte die Goldstadt Löwen Reserve in Claudia Gösche. Mit überragenden 77,0 Punkten trug sie hauptsächlich zur neuen Saisonhöchstmarke der Würmtäler bei. Sie sorgte für das beste Einzelresultat der Veranstaltung.

Weiterlesen: Saisonhöchstmarke reichte nicht aus - Sportclub II unterliegt Heinsheim II

Kevin Schmidt holt Bronze bei Deutschen Meisterschaften

Pforzheimer Gewichtheber mit beeindruckender Vorstellung

Den vorläufigen Höhepunkt seiner noch jungen Karriere setzte Kevin Schmidt vom Sportclub Pforzheim bei den Nationalen Titelkämpfen der Gewichtheber im bayrischen Roding.

Kevin Schmidt DM 2018 750

Er begann den Wettkampf im Reißen mit 92 kg; steigerte über 97 kg auf glatte 100 kg, die er fast schon spielerisch meistern konnte. Mit dieser Leistung lag er nur zwei Kilogramm hinter Platz zwei, aber hatte sich bereits 4 kg Vorsprung auf Rang vier erarbeitet.
Somit galt es im Stoßen Bronze zu verteidigen, und gleichzeitig zum Angriff auf Silber zu blasen. 118 kg im Stoßen gelangen ihm zum Auftakt ohne sichtbare Anstrengung. Dann ging es an 123 kg. Mit dieser Last wäre Rang drei sicher, die Option auf Platz zwei hätte noch Bestand. Leider musste Schmidt passen, und nun galt es die Nerven zu behalten und alles in den letzten Versuch bei gleicher Last reinzupacken. Unter den Augen von Heimtrainer Lothar Hylla und Abteilungsleiter Artur Hermann bewies Kevin Schmidt welch großes Talent er besitzt. Wie selbstverständlich setzte er die ihm vorher versagt gebliebenen 123 kg in der Hocke um, und wuchtete das Gewicht mit letzter Kraft über den Kopf. Nach dem Gültig Signal der Kampfrichter hatte Schmidt Bronze gewonnen und feiert somit seinen bis dato größten Erfolg.
Allerdings nicht allzu lange, denn bereits am kommenden Samstag empfangen Schmidt und die Goldstadt Löwen in der Sportclub Halle im Würmtal den TB 03 Roding zum Erstligaduell. Dabei gibt es ein Wiedersehen für Kevin Schmidt mit dem WM Vierten Simon Brandhuber, der in der Gewichtsklasse Schmidts das Maß aller Dinge war, und mit gerissenen 137, sowie gestossenen 160 Kilogramm haushoch überlegen Gold holte.

Pforzheimer Landesliga Gewichtheber überraschen Durlach - Sieg nach Herzschlagfinale

Das kann man getrost eine faustdicke Überraschung nennen. Im Duell der Bundesligareserven vom Sportclub Pforzheim und dem KSV Durlach setzten sich nicht wie erwartet die Karlsruher Vorstädter durch; vielmehr bot die Zweite Mannschaft der Goldstadt Löwen eine überragende Vorstellung. Das Team um Coach Matthias Haase zeigte ihre bisher mit Abstand beste Saisonleistung und gewann mit 2 : 1 Wertungspunkten. Zur Halbzeit lagen die Athletinnen und Athleten von der Würm noch mit 0 : 1 und 73,7 zu 84,3 Punkten zurück, bliesen dann aber im Stoßen zur Aufholjagd. Der Sportclub holte Zähler für Zähler auf, glich mit dem Sieg in der zweiten Teildisziplin (172,7 : 161,1) aus. In der Addition ging schließlich auch der letzte Punkt noch nach Pforzheim.LL-Manschaft

Weiterlesen: Pforzheimer Landesliga Gewichtheber überraschen Durlach - Sieg nach Herzschlagfinale

Neuer Mannschaftsrekord bringt den ersten Punkt - Steffen Krämer und Kevin Schmidt mit Bestleistungen

Auf die Goldstadt Löwen ist Verlaß.
Am vergangenen Samstag trafen sich die Erstliga Gewichtheber des Sportclub Pforzheim und des Aufsteigers KSV Grünstadt zu einem dramatischen, nervenaufreibenden Duell, das zum Schluß fast nur Sieger kannte.
Die Goldtstadt Löwen mussten kurzfristig auf WM Starter Patrik Krywult verzichten, den der Bundesligist durch Lukas Cibulka ersetzte. So sahen die ersten Hochrechnungen einen Vorsprung der Pfälzer im Reißen, jedoch die Löwen eine Spur stärker im Stoßen.
Die Gäste dominierten dann auch ihre Schokoladendisziplin und erkämpften sich mit 273,0 zu 237,0 Punkten einen deutlichen Vorsprung. Beide Leistungen waren und sind neue Mannschaftsrekorde im Reißen.

Mannschaft 1.BL 17.11.18

Weiterlesen: Neuer Mannschaftsrekord bringt den ersten Punkt - Steffen Krämer und Kevin Schmidt mit...

Landesligist holt die ersten Punkte - Saisonbestleistung bringt den Sieg

Am Samstag war es endlich soweit.
Nach zwei Niederlagen zum Auftakt konnten die Gewichtheber des Sportclub Pforzheim im Duell gegen den Tabellennachbarn TV 1877 Waldhof Mannheim endlich die ersten Punkte einfahren. Es musste aber schon eine Saisonbestleistung her um die Oberhand zu gewinnen.
225,8 : 200,9 und 3 : 0 Punkte standen schließlich auf der Habenseite der Sportclubreserve.

SCP II - Waldhof II

Weiterlesen: Landesligist holt die ersten Punkte - Saisonbestleistung bringt den Sieg

Gastgeber Neulußheim gewinnt das Landesligaduell

Im großen und ganzen zufrieden zeigte sich Coach Matthias Haase mit den Leistungen seiner Athletinnen und Athleten beim Auftritt in Neulußheim. Das der Gastgeber das Landesligaduell gegen den Sportclub Pforzheim II verdient mit 257,3 : 197,3 und 3 : 0 Punkten klar für sich entschied, kann dabei die Einschätzung Haases nicht ändern.20181027Mannschaft2

Weiterlesen: Gastgeber Neulußheim gewinnt das Landesligaduell