Pforzheimer Landesligist gewinnt Derby gegen Feldrennach

Sportclübler mit Vereinsrekord - dezimierte Straubenhardter unter Wert geschlagen

Zum ewig reizvollen Derby trafen die Zweite Mannschaft des Sportclub Pforzheim und der noch amtierende Landesligameister TV Feldrennach aufeinander. Während die Gastgeber in Bestbesetzung an die Hantel gingen, reiste der Straubenhardter Teilort dezimiert in das Duell an der Würm. So war es nicht verwunderlich, dass die Goldstadt Löwen einen klaren 3:0 Sieg einfuhren und zudem mit 286,7 Punkten einen neuen Mannschaftsrekord für die Zweite aufstellten. Die Gäste kamen auf Grund der Umstände auf sehr gute 192,5 Punkte.

2.Mannschaft Vereinsrekord  II 050316

Bild : "Hat gut lachen - die Zweite Mannschaft " sitzend von links : Björn Bischoff, Kevin Schmidt, Claudia Gösche
stehend von links: Denis Sadovnik, Simon Stiegele, Coach Matthias Haase, Svenja Grau und Frank Haug

Weiterlesen: Pforzheimer Landesligist gewinnt Derby gegen Feldrennach

Es ist vollbracht - die Goldstadt Löwen sind Meister

Ein Punkt wäre für die Meisterschaft in der 2.Bundesliga Südwest schon ausreichend gewesen.
Aber zum - hoffentlich -  letzten Auftritt als Zweitligist vor heimischem Publikum wollten die Gewichtheber des Sportclub Pforzheim ihre verlustpunktfreie Bilanz, ihre makellose Heimweste behalten, und auch ein Zeichen hinsichtlich des Aufstiegskampfes am 07.05. setzen.
Leider konnten die Gäste des KSC 07 Schifferstadt nicht im Vollbesitz aller Kräfte die Reise ins Würmtal antreten, und hatten daher von Beginn an nicht wirklich eine Siegchance.

1.Mannschaft 050316

Weiterlesen: Es ist vollbracht - die Goldstadt Löwen sind Meister

Landesligagewichtheber schlagen Erstligareserve Durlach deutlich

Mit der aktuell besten Mannschaft traten die Gewichtheber des Sportclub Pforzheim bei der Bundesligareserve des KSV Durlach an. Dank einer Flut von Rekorden siegte die Sportclub Zweite überlegen mit 265,4 : 172,4 und 3 : 0 Wertungspunkten. Damit verbesserten sich die Gelb-Schwarzen in der Landesliga Nord auf den dritten Platz und haben nun sogar noch theoretische Chancen auf den Meistertitel.

Weiterlesen: Landesligagewichtheber schlagen Erstligareserve Durlach deutlich

DIE GOLDSTADT LÖWEN

Heute Abend dürfen wir euch unser neues Logo, Wappen und Namen präsentieren.

DIE GOLDSTADT LÖWEN

Logo Goldstadt Loewen png 400

In Zusammenarbeit mit verschiedenen kreativen Köpfen, kam dieses tolle Ergebnis dabei heraus.Vielen Dank an Sven für die Umsetzung!
Wie gefällt es euch?
Fleißiges Teilen ist gewünscht

Vorentscheidung ist gefallen

Sportclub Gewichtheber schlagen Verfolger Weinheim und sind nur noch theoretisch von der Spitze zu verdrängen

Was für ein denkwürdiger Abend !
Selbst der Erstligaabsteiger und hartnäckigste Verfolger des Sportclubs, der AC Weinheim, konnte den Pforzheimer Überfliegern nicht Paroli bieten. Mit einem deutlichen, einem verdienten 3 : 0 (549,2 : 505,0 Punkte) kehrte das Team um Headcoach Gerald Eberle die Heimreise an.
Hinter diesen nüchternen Zahlen verbirgt sich Historisches. Tabellenführer mit 18 zu 0 (!) Punkten; 6 Punkte Vorsprung bei noch zwei ausstehenden Wettkämpfen; der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte und die Chance zum Aufstieg in die höchste nationale Klasse.

Weiterlesen: Vorentscheidung ist gefallen

Sportclub Gewichtheber sind nicht zu schlagen

Nach Sieg gegen Lörrach Meisterschaft zum Greifen nahe

Auch der Gegner vom vergangenen Samstag, der KSV Lörrach mit der EM Dritten Tabea Tabel hatte dem Pforzheimer Bollwerk nichts entgegenzusetzen und unterlag mit 0 : 3 (296,0 : 524,6) Punkten deutlich. Das bedeutet für die Athletinnen und Athleten um Headcoach Gerald Eberle, dass sie bei noch drei ausstehenden Wettkämpfen lediglich vier Punkte benötigen, um die Meisterschaft in der 2. Bundesliga Südwest zu feiern. Und man hat es selbst in der Hand, denn der schwerste Brocken folgt bereits am 13.02. mit dem Duell beim Tabellenzweiten AC Weinheim. Der Erstligaabsteiger hatte schon in der Vorrunde die Würmtäler vor die größten Herausforderungen gestellt und den Spitzenreiter zu einem neuen Mannschaftsrekord getrieben. Daher war es vielleicht ganz gut, dass man gegen die Grenzstädter nicht alle Karten aufdecken musste, um zur offensichtlichen Vorentscheidung in Bestform antreten zu können.

Weiterlesen: Sportclub Gewichtheber sind nicht zu schlagen

Sportclub Zweite unterliegt Obrigheim

Landesliga Gewichtheber beginnen mit ausgeglichenem Punktekonto das neue Jahr

Nach der Galavorstellung mit neuem Vereinsrekord in Rastatt ist die Zweite Mannschaft der Gewichtheber des Sportclub Pforzheim wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgekehrt. Trotz der 200,4 zu 249,5 Punkte Niederlage gegen den SV Germania Obrigheim III überwog bei Hebertrainer Matthias Haase mehr das lachende als das weinende Auge. Denn er konnte mit Claudia Gösche und David Mc Fall gleich zwei Debutanten auf das Heberbrett schicken. Hinzu machte nach fast einjähriger Verletzungspause Dirk Reinheckel  seine erste Hebungen unter Wettkampfbedingungen. Und alle drei machten ihre Sache hervorragend!

Weiterlesen: Sportclub Zweite unterliegt Obrigheim

Pforzheimer Zweitligist zementiert Tabellenführung

Sieg der Sportclub Gewichtheber kam nie in Gefahr

Das hatten sich die Verantwortlichen des Sportclub Pforzheim doch schwieriger vorgestellt - das Duell mit der Erstligareserve des SV Germania Obrigheim. Zumal die gastgebenden Gewichtheber verletzungsbedingt auf ihre Gallionsfigur Lukas Cibulka und das Nachwuchstalent Helena Schäfer verzichten mussten. Jedoch hatten die Gäste aus dem Neckar-Odenwald Kreis ihrerseits große Probleme eine schlagkräftige Truppe auf das Heberbrett des Tabellenführers zu schicken. So nutzten die Sportclübler ihre schnell ersichtliche Überlegenheit um für die kommenden, deutlich schwereren Aufgaben einige Körner aufzusparen.
Das klare 529,2 : 308,2 und daraus resultierende 3 : 0 sprechen Bände.

Weiterlesen: Pforzheimer Zweitligist zementiert Tabellenführung

Vorbericht - Am Samstag empfangen wir SV Germaia Obrigheim

Zum Abschluß der Hinrunde empfangen die Gewichtheber des Zweitliga Spitzenreiters Sportclub Pforzheim die Vetretung des SV Germaia Obrigheim II. Die Karten sind klar verteilt - die Gastgeber möchten mit dem Platz an der Sonne in die kurze Weihnachtspause gehen und werden daher auch kommenden Samstag in der bestmöglichen Aufstellung an die Hantel gehen. Die Germanen ihrerseits sind nur schwer einzuschätzen und haben mit einem überraschenden Sieg gegen einen weiteren Titelaspiranten ihre Unberechenbarkeit unter Beweis gestellt. Man darf gespannt sein. Der Wettkampf in der Sportclub Halle im Würmtal beginnt um 18 Uhr.


Bereits ab 15 Uhr kreuzen die Bundesligareserve des Sportclub Pforzheim und die dritte Mannschaft des SV Germania Obrigheim die Klingen. Hier sind eher die Gäste favorisiert obwohl die Hausherren mit dem Sieg in Rastatt ordentlich Selbstvertrauen getankt haben.

Sportclub Pforzheim festigt Tabellenspitze

Deutlicher Erfolg für heimische Zweitliga Gewichtheber

Einen wichtigen Schritt in Richtung Meisterschaft taten die Gewichtheber des Sportclub Pforzheim vergangenen Samstag im Duell gegen den Zweitplazierten KSC Schifferstadt. Wieder auf den Punkt bestens vorbereitet verbesserten die Sportclübler ihren Mannschaftsrekord im dritten Wettkampf nun schon zum dritten Mal. Der neuen Höchstmarke von 579,0 Punkten hatten die ersatzgeschwächten Gäste mit ihren 421,5 Punkten nichts entgegen zu setzen. Somit können die Würmtäler mit maximalen 9 : 0 Wertungspunkten an die letzte Aufgabe in diesem Jahr gehen. Am 19.12. empfängt der Pforzheimer Zweitligist in eigener Halle die Reserve des SV Germania Obrigheim. Auf dem Papier sind die Goldstädter Favorit, aber was das Wert ist bewies der kommende Gegner mit einem überraschenden Triumph bei einem weiteren Titelaspiranten.

mannschaft 700In einer überaus homogenen Mannschaft stach Tomas Matykyewicz mit brillanten 160 kg im Reißen, sowie überragenden 202 kg im Stoßen neuer Hausrekord, heraus.

Weiterlesen: Sportclub Pforzheim festigt Tabellenspitze

Deutsche Meisterschaften Chemnitz

Bochert1Bei  den diesjährigen deutschen Meisterschaften der Gewichtheber  in  Chemnitz gingen für den Sportclub Pforzheim 2 Athleten an die Hantel. Zu Beginn bewies bei den Frauen in der Klasse bis 53 kg einmal mehr Katrin Bochert ihr außergewöhnliches Können. Leider blieb nur der undankbare vierte Platz. Nachdem sie 50 kg gerissen hatte, steigerte sie im entscheidenden Stoßen von 62 auf 66 kg, der zweithöchsten Last ihrer Kategorie. Aber für Bronze mussten es 68 kg sein, was sich an diesem Tage als zu schwer erwies.

 

Bischoff 2013 IV

Erstmals auf der größten nationalen Bühne zeigte Björn Bischoff einen beherzten Wettkampf. Mit 93 gerissenen Kilogramm und 209 kg im Zweikampf gelangen ihm sogar zwei neue persönliche Bestleistungen.  Das Stoßen schloß er mit 116 kg, seinen Auftritt  mit einem sehr guten 8.Platz. Somit konnte auch Trainer Matthias Haase an alter Wirkungsstätte ein überaus positives Fazit ziehen.

Sportclub Gewichtheber sind Tabellenführer

Mit einer eindrucksvollen Leistung, einem klaren 3 : 0, neuen Mannschaftsrekorden im Reißen (205,4 Punkten) und Zweikampf (566,8 Punkten) kehrten die Gewichtheber des Sportclub Pforzheim von ihrem Gastauftritt beim KSV Lörrach zurück.

1. Mannschaft in Lörrach
Die Lörracher hatten mit der frischgebackenen Bronzemedaillengewinnerin bei den Junioreneuropameisterschaften Tabea Tabel ihre stärkste Kraft (112,0 Pkt.), konnten aber durch zahlreiche verletzungsbedingte Ausfälle geschwächt die übermächtigen Würmtäler nie ernsthaft gefährlich werden. Deutlicher Ausdruck ist das Endergebnis von 450,0 : 566,8 Punkten zugunsten des Sportclubs. Eines kann man in der bisherigen Saison mit Fug und Recht behaupten – noch nie hatte das Team um den dieses Mal verhinderten Sportlichen Leiter Gerald Eberle solch eine Tiefe wie auch bewundernswerte Breite.

Weiterlesen: Sportclub Gewichtheber sind Tabellenführer

Sensationeller Saisonstart für den Sportclub Pforzheim

Sportclub Gewichtheber schlagen Erstligaabsteiger Weinheim
Rekorde sorgen für einen Abend der Superlative und Pforzheimer Neuzugänge überzeugen auf ganzer Linie

An welch einer denkwürdigen Veranstaltung durfte die ausverkaufte Sportclub Halle vergangenen  Samstag teilhaben. In einer Zeit in der Superlative eher inflationär gebraucht werden, kommt man beim Saisonauftakt der Zweitliga Gewichtheber um Chefcoach Gerald Eberle jedoch nicht umhin solche reichlich zu nutzen.
Allen voran bei Tomas Matykiewicz, der als erster Mensch im Würmtal mit 201 kg im Stoßen die vier Zentner Schallmauer durchbrach.  Zudem katapultierte er sich mit 150 Relativpunkten an die Spitze der ewigen Bestenliste des Sportclub Pforzheim. Nur im Reißen, nach gültigen 145 und 155 kg, musste er bei 160 kg passen. Überhaupt gestaltete sich die erste Teildisziplin extrem nervenaufreibend. Lukas Cibulka musste verletzungsbedingt deutlich reduzieren und kam den Umständen entsprechend auf noch ordentliche 118 kg.
Nun lag es an seinen Teamkollegen den ersten Punkt der neuen Saison in heimischer Halle festzuhalten. Katrin Bochert begann mit 52 kg und 31,5 Punkten. Johannes Popel kam dank dreier gültiger Versuche auf großartige 37,5 Punkte (108 kg). Eine tadellose Vorstellung bot der zweite Neue im Sportclub Dress Stefan Aßmann, der ebenfalls ohne Fehl und Tadel 107 kg riß und somit 27,5 Punkte erkämpfte. Mit 110 kg ergänzte Elijah Watson das Pforzheimer Ergebnis um 24,5 Punkte auf addierte 195,0 Punkten gegenüber 187,0 Punkten des AC Weinheim.

Weiterlesen: Sensationeller Saisonstart für den Sportclub Pforzheim

Europameistertitel für den Sportclub Pforzheim

tibus

Bei den diesjährigen Europameisterschaften der Masters im Gewichtheben, in Bangor, Wales, ging für den ScP Hans-Dieter Tibus an die Stange. Der in Altersklasse 9 startende Heber zeigte sich aus diesmal wieder in grandioser Verfassung. Durch fehlerfrei gerissene 54 Kg und trotz eines Fehlversuches gestoßenen 67 Kg, erkämpfte er sich den ersten Platz und bekam wohlverdient seine Goldmedaille. Dabei ließ er den 2. Platz mit 15 Kg Differenz weit hinter sich. Nun darf er sich nicht nur Deutscher Meister, sondern auch Europameister nennen. Der Heber lobte außerdem die gute Organisation dieser Veranstaltung. Hiermit beweist er, dass es auch im fortgeschrittenen Alter möglich ist, beachtenswerte Leistungen zu erbringen.