NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Pforzheimer Zweitligist zementiert Tabellenführung

Sieg der Sportclub Gewichtheber kam nie in Gefahr

Das hatten sich die Verantwortlichen des Sportclub Pforzheim doch schwieriger vorgestellt - das Duell mit der Erstligareserve des SV Germania Obrigheim. Zumal die gastgebenden Gewichtheber verletzungsbedingt auf ihre Gallionsfigur Lukas Cibulka und das Nachwuchstalent Helena Schäfer verzichten mussten. Jedoch hatten die Gäste aus dem Neckar-Odenwald Kreis ihrerseits große Probleme eine schlagkräftige Truppe auf das Heberbrett des Tabellenführers zu schicken. So nutzten die Sportclübler ihre schnell ersichtliche Überlegenheit um für die kommenden, deutlich schwereren Aufgaben einige Körner aufzusparen.
Das klare 529,2 : 308,2 und daraus resultierende 3 : 0 sprechen Bände.

Nachdem der nächste Gegner des Sportclub Pforzheim, der KSV Lörrach überraschend den bisherigen Zweitplazierten KSC Schifferstadt in die Schranken verweisen konnte, haben die Frauen und Männer um Headcoach Gerald Eberle aktuell sechs Punkte Vorsprung auf die Verfolger Schifferstadt und Weinheim. Zunächst müssen sich aber die Würmtäler am 30.01. in heimischer Halle den Angriffen der wiedererstarkten Lörracher um die EM Dritte Tabea Tabel erwehren. Die Gäste von der Schweizer Grenze galten vor der Saison als Mitfavorit und bewiesen erstmals in Bestbesetzung zu welchen Höhenflügen sie fähig sind. Der Spitzenreiter der 2.Bundesliga Südwest wird wohl ebenfalls wieder aus dem Vollen schöpfen können, sodass ein Schlagabtausch auf höchstem Niveau zu erwarten ist.
Heber des Veranstaltung war einmal mehr Tomas Matykyewicz, der ohne sich groß zu verausgaben 145 kg riß und 185 kg stieß, was 128,0 Punkte ergaben.
Den besten Wettkampf ihrer noch jungen Karriere bestritt Svenja Grau, die wie an der Perlenschnur gezogen Versuch um Versuch meisterte und dafür mit 50 kg im Reißen, 67 kg im Stoßen und großartigen 70,0 Punkten belohnt wurde.
Allein schon die Vorstellung von Johannes Popel im Reißen war das Eintrittsgeld wert - 110 kg und 42,0 Punkte in der ersten Teildisziplin. Mit gestossenen 126 kg ergaben sich glatte 100 Punkte.
Wohl dem der eine Katrin Bochert in seinen Reihen hat. Ohne Makel 56 Kiolgramm gerissen, ebenso 73 kg gestoßen, und mit 90 Punkten der ganze Sache noch die Krone aufgesetzt.
Welche Bereicherung Stefan Aßmann für die Sportclub Gewichtheber darstellt bewies er mit 105 kg im Reißen und 132 kg im Stoßen einmal mehr. Seine 74,2 Punkte sind sicherlich nur eine  Zwischenstation auf dem Weg in die anstehenden Wochen der Entscheidungen. Das gleiche lässt sich für Elijah Watson sagen ,der gewohnt souverän agierte und mit dem Maximum von sechs gültigen Versuchen (115/145 kg) auf 69,0 Punkte kam.
Viel Zeit zum Erholen bleibt nicht, denn, wie bereits erwähnt, empfangen die Goldstadt Löwen am 30.01. in der Sportclub-Halle im Würmtal den KSV Lörrach. Beginn ist um 18 Uhr.
Bereits ab 15 Uhr stehen sich an gleicher Stätte die Zweiten Mannschaften des SCP und des AC Germania St.Ilgen absolut ergebnisoffen gegenüber.