NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Sportclub Gewichtheber sind nicht zu schlagen

Nach Sieg gegen Lörrach Meisterschaft zum Greifen nahe

Auch der Gegner vom vergangenen Samstag, der KSV Lörrach mit der EM Dritten Tabea Tabel hatte dem Pforzheimer Bollwerk nichts entgegenzusetzen und unterlag mit 0 : 3 (296,0 : 524,6) Punkten deutlich. Das bedeutet für die Athletinnen und Athleten um Headcoach Gerald Eberle, dass sie bei noch drei ausstehenden Wettkämpfen lediglich vier Punkte benötigen, um die Meisterschaft in der 2. Bundesliga Südwest zu feiern. Und man hat es selbst in der Hand, denn der schwerste Brocken folgt bereits am 13.02. mit dem Duell beim Tabellenzweiten AC Weinheim. Der Erstligaabsteiger hatte schon in der Vorrunde die Würmtäler vor die größten Herausforderungen gestellt und den Spitzenreiter zu einem neuen Mannschaftsrekord getrieben. Daher war es vielleicht ganz gut, dass man gegen die Grenzstädter nicht alle Karten aufdecken musste, um zur offensichtlichen Vorentscheidung in Bestform antreten zu können.

So sprang für den angeschlagenen Elijah Watson die vorzüglich agierende Helena Schäfer in die Bresche. Die Deutsche Jugendvizemeisterin kam dank gerissener 50 und gestossener 60 Kilogramm auf starke 73,0 Punkte. Katrin Bochert, zuverlässig und wie immer top vorbereitet, fügte dem Mannschaftsergebnis auf Grund makelloser sechs Versuche 80 Punkte bei. Stefan Aßmann, ruhig und hoch konzentriert, war mit seiner Stoßleistung (133 kg) wohl nicht ganz zufrieden. Doch das sehr gute Reissen (107kg) brachten ihn auf versöhnliche 79,6 Punkte. Eine weitere Klasseleistung auf dem Weg zur Ersten Liga bot Johannes Popel, der mit 105 kg im Reißen und 121 kg im Stoßen auf 85,0 Punkte kam. Nach auskurierter Verletzung ging Lukas Cibulka erstmal wieder in beiden Disziplinen an die Hantel, und überraschte positiv mit 280 kg im Zweikampf und 86 Punkten.
Seine Extraklasse demonstrierte Tomas Matykyewicz . Fast spielerisch riss er 140 kg um ebenso mühelos 180 kg im Stoßen folgen zu lassen. 121,0 Punkte waren das höchste Einzelresultat in der vollbesetzten Sportclub Halle.

Neben der fast schon beantworteten Frage nach dem Gewinn der Meisterschaft bleibt noch eins: Wann fällt die 600 Punktemauer, der Nachweis für Liga Eins?
In zwei Wochen in Weinheim sollte man diesem Ziel einen weiteren Schritt näher kommen.