NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Pforzheimer Landesligist gewinnt Derby gegen Feldrennach

Sportclübler mit Vereinsrekord - dezimierte Straubenhardter unter Wert geschlagen

Zum ewig reizvollen Derby trafen die Zweite Mannschaft des Sportclub Pforzheim und der noch amtierende Landesligameister TV Feldrennach aufeinander. Während die Gastgeber in Bestbesetzung an die Hantel gingen, reiste der Straubenhardter Teilort dezimiert in das Duell an der Würm. So war es nicht verwunderlich, dass die Goldstadt Löwen einen klaren 3:0 Sieg einfuhren und zudem mit 286,7 Punkten einen neuen Mannschaftsrekord für die Zweite aufstellten. Die Gäste kamen auf Grund der Umstände auf sehr gute 192,5 Punkte.

2.Mannschaft Vereinsrekord  II 050316

Bild : "Hat gut lachen - die Zweite Mannschaft " sitzend von links : Björn Bischoff, Kevin Schmidt, Claudia Gösche
stehend von links: Denis Sadovnik, Simon Stiegele, Coach Matthias Haase, Svenja Grau und Frank Haug

Der stärkste Heber ging auf das Konto des TVF - Max Oliver Jandt überzeugte mit 79,0 Punkten. Teamkollege Oliver Kling steuerte starke 61,0 Punkte bei, wobei die gestoßenen 130 kg eine Klasse für sich waren. Sebastian Hüther erreichte dank gerissener 90 Kilogramm denen er 110 kg im Stoßen folgen ließ 46,0 Punkte. Nachwuchstalent Simon Schall konnte mit den 60 kg in Disziplin eins und 78 kg in der zweiten Disziplin zufrieden sein. Der noch ein Jahr jüngere Ionut Jarca bestach mit sechs gültigen Versuche und 70 kg im Zweikampf.
Für den neuen Vereinsrekord musste der Sportclub seinerseits einige persönliche Bestleistungen aufstellen. Allen voran Kevin Schmidt, der erstmals 68 kg riss, 85 kg stieß, den Zweikampf mit 153 kg schloss und 49,0 Punkte dafür bekam.
Aber für die meisten Punkte sorgten die beiden Damen im Team. Die fünfzehnjährige Svenja Grau sorgte für glänzende 60 Punkte, Jungmutter Claudia Gösche begeisterte das Publikum mit 64,0 Punkten und war somit Pforzheims Beste.
Bestleistung stieß Björn Bischoff mit 120 kg. Zu den gerissenen 89 kg addierten sich 58,0 Punkte. Ebenfalls mit neuen persönlichen Höchstmarken fegte Simon Stiegele durch den Wettkampf. Die "Heimerle+Meule Betriebshebergemeinschaft"
Denis Sadovnik (91 kg im Reißen) und Frank Haug (124 kg im Stoßen) beendeten einen gelungenen Auftritt der Goldstadt Löwen.
Mit diesem Erfolg hat die Bundesligareserve sogar noch, wenn auch nur theoretische, Chancen auf den Meistertitel, aber mit einem abschließenden Sieg beim TSV Heinsheim II hätte man zumindest die Vizemeisterschaft sicher.