NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Goldstadt Löwen - Gewichtheben 1.Bundesliga - Sportclub Pforzheim

Die Goldstadt Löwen des Sportclub Pforzheim blicken ihrer Premierensaison in der Ersten Gewichtheber Bundesliga mit Spannung, aber auch mit einer großen Portion Optimismus entgegen. Da die höchste nationale Klasse, entgegen dem allgemeinen Trend, 2017 aufgestockt wird, gibt es keinen Absteiger. Somit haben die Athletinnen und Athleten von der Würm die wohl einmalige Möglichkeit für mindestens zwei Jahre zu planen.
Das will der Sportclub nutzen um einerseits Erfahrungen zu sammeln, aber auch um, ohne das lästige Abstiegsgespenst im Nacken, sich vor allem in den Heimkämpfen seinem Publikum von der besten Seite zu zeigen. Vielleicht gelingt es dann sogar dem einen oder anderen der Arrivierten einen Punkt abzuknüpfen.


Wie schwer das allerdings werden wird, bewies der Saisonauftakt beim KSV Durlach. Den ersatzgeschwächten Karlsruher Vorstädtern reichte beim Nachbarschaftsduell eine durchschnittliche Gesamtleistung mit spektakulären Ausreißern nach oben: Zum einem die Olympiazehnte Sabine Kusterer (133 Punkte), zum anderen Frankreichs Nummer eins und Riostarter Benardin Matam Kingue (161 Punkte) sorgten für glanzvolle Höhepunkte.
Somit ging auch der Sieg mit 642,6 : 504,7 Punkten für das Bundesligaurgestein absolut in Ordnung.
"Aller Anfang ist schwer" trifft es wohl am besten, denn der Auftritt der Goldstadt Löwen war geprägt von Nervosität, die man während des gesamten Wettkampfs nicht wirklich in den Griff bekam.
15 Fehlversuche und die angestrebten 600 plus X Punkte klar verfehlt, sprechen eine deutliche Sprache. Zu Gute halten muss man den Pforzheimer Löwen, dass man sie nicht unbedingt als Frühstarter kennt, das Team mit drei Neulingen erstmals in dieser Konstellation an die Hantel ging, und zu viele leichte, daher abstellbare Fehler machte, die sich einfach summierten.
Selbst ein international so erfahrener Athlet wie Kamil Kucera musste Federn lassen. Nach glänzenden 170 kg im Reißen, im Übrigen neuer Vereinsrekord, kam nach gelungenen 200 kg im Stoßen der Motor bei für ihn jederzeit beherrschbaren 210 kg ins Stottern. Dennoch waren seine 130 Punkte das höchste Einzelresultat eines Goldstadt Löwen und definitiv erstligatauglich.

2016 09 24 Durlach Kamil Kucera

Für den zweiten Neuzugang, Florian Bernhardt, wurde es zu einem gebrauchten Tag. Nach sehr passablen 116 kg (31,7 Pkt.) in Disziplin eins, folgte ein Salto Nullo im Stoßen, was ihn und die Mannschaft gut und gerne 50 Punkte kosteten. Besser machte es die für den beruflich verhinderten Johannes Popel eingesprungene Claudia Gösche.
Nach gerissenen 61 kg, verbesserte sie ihre persönliche Bestleistung im Stoßen und Zweikampf auf nun 82 kg beziehungsweise 143 kg. Auch 75 erreichte Punkte sind ein Bestwert.
Stefan Aßmann (111 kg im Reißen,136 kg im Stoßen, 84,6 Punkte), Philipp Wehrle (117/142/91,4), sowie Lukas Cibulka (125/161/92,0) blieben im Rahmen ihrer aktuellen Möglichkeiten, deuteten aber auch mit ihren Hebungen an, zu was sie fähig sein werden.

2016 09 24 Durlach Philipp Wehrle

"Abhaken, aus den Fehlern lernen und es zum Heimdebut besser machen", lautete unisono das Fazit der Abteilungsleitung um Thomas Hartmann und Gerald Eberle.

Hier gehts zum Wettkampf: https://www.youtube.com/watch?v=lMEa-iq9HLY

Am 15.10. ist es endlich soweit. Dann präsentieren sich die Goldstadt Löwen zum ersten Mal als Erstligist in der Sportclub- Halle im Würmtal.
Und natürlich laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Der Betreuerstab um die Heberlegenden Dirk Reinheckel und Frank Haug werden personell aus dem Vollen schöpfen.
Zu Gast wird der TB 03 Roding aus Bayern sein. Die Oberpfälzer haben einen famosen Start hingelegt und, ohne wirklich alle Karten offenzulegen, beeindruckende 716 Punkte aufs Heberbrett gelegt.
Beginn des Spektakels wird um 18 Uhr sein.