NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Obrigheim für Goldstadt Löwen eine Nummer zu groß

Steffen Krämer pulverisiert Rekorde

Volle Halle, tolle Atmosphäre und Gewichtheben auf höchstem Niveau - das ist die 1.Bundesliga bei den Goldstadt Löwen !
Einzig die Spannung blieb ob der Überlegenheit des dreimaligen Deutschen Meisters SV Germania Obrigheim auf der Strecke. Der Vorzeigeclub aus dem Neckar-Odenwald Kreis siegte verdient deutlich mit 745,2 : 518,8 und 3:0 Punkten.
Und stellte zudem mit dem aktuell stärksten deutschen Gewichtheber Nico Müller und seinen 160,2 Punkten die absolute Nummer eins der Veranstaltung. Die Pforzheimer ließen sich nur allzu gerne anstecken und setzten ihrerseits eine beherzte Vorstellung dagegen.

IMG 20180203 200616


Man nehme hier Steffen Krämer - das Eigengewächs steigerte seine Rekorde im Reißen von 118 auf 125 kg um 7, im Stoßen von 146 auf 155 kg gar um 9 Kilogramm. Die damit verbundenen 101,8 Punkten katapultieren ihn in die Top Ten der ewigen Bestenliste des Sportclub Pforzheim.
Diese Liste führt Kamil Kucera an. Der tschechische Nationalheber laboriert an einer Handgelenksverletzung, sodaß "nur" 155 kg im Reißen blieben. Aber die höchste Last des Abends blieb ihm trotzdem vorbehalten; 205 kg im Stoßen und 123,0 Punkte krönten seinen Auftritt.
Auch bei Tuan Dang stand in der ersten Disziplin der gesundheitliche Aspekt im Vordergrund (72 kg). Im Stoßen legte er ebenfalls zu, und belohnte sich dank derer 100 kg mit 88,0 Punkten und einem perfekten Salto rückwärts für das begeisterte Publikum.
Shooting Star Kevin Schmidt, er trainiert unter der Ägide der Pforzheimer Trainerikone Lothar Hylla, bot zum wiederholten Mal einen fehlerfreien Wettkampf. 90 gerissenen und 115 gestossenen Kilogramm bescherten ihm 84,0 Punkte.
Ihr überfälliges Comeback in Liga Eins zelebrierte Claudia Gösche. OK, am Schluß standen sehr gute 76,0 Punkte, aber wer ihre dritten, knapp gescheiterten Versuche miterlebt hatte, kann erahnen welches Potential noch in ihr schlummert. Als Ersatzmann für den leider weiterhin verletzten Stefan Aßmann begann Simoin Stiegele stark mit einer neuen persönlichen Bestleistung im Reißen (87 kg). Um dann im Stoßen bei Fans und Betreuern für kollektives Luftanhalten zu sorgen, schaffte er es doch die Hantel aus der Waagerechten in die Senkrechte zu stellen. Schließlich aber gelangen ihm die 100 kg und dazu 46,0 Punkte.

Die nächste Aufgabe wird nicht leichter kommt doch am 17.02. der amtierende Deutsche Meister AV 03 Speyer in die Sportclub Halle im Würmtal - im übrigen zum ersten Mal. Das Team um Schwergewichtslegende Almir Velagic führt die Tabelle der Liga mit nur einem Minuspunkt an und hat in dieser Runde bisher 947,1 Punkte on top stehen. Letzte Saison erreichten sie sogar 1000,2 Punkte. Die neuerliche Titelvergabe wird, und da muss man kein Prophet sein, nur über die Domstädter gehen.
Die Goldstadt Löwen werden die Euphorie vom Samstag mitnehmen und das ungleiche Duell nutzen sich weiter zu steigern. Das Ziel ist das Derby gegen den KSV Durlach am 10.03. im Würmtal.

Zuvor bewies die Reserve mit einem klaren 3 : 0 gegen die allerdings dezimierte Dritte der Germanenaus Obrigheim, dass der Glaube an die Landesligameisterschaft noch lange nicht begraben ist.
Die Löwen führen nun die Tabelle mit 14 : 7 Pkt. an, können selbst aber nur noch Ende März in das Titelrennen eingreifen. Es haben vier Teams weniger Minuspunkte also auch weniger Wettkämpfe als die Sportcluber.

IMG 20180203 164437
Bester war Björn Bischoff mit sehr starken 69,0 Punkten. Svenja Grau gelangen 50 Punkte; Denis Sadovnik 34,0, Claudia Wong 27,0, Barnabas Toth 21,0 und Heiko Schobinger 10,5 Punkte.
Grau, Wong und Schobinger bleiben dabei ohne Fehlversuche.