NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Goldstadt Löwen unterliegen Meister Speyer

Leistungssteigerung und persönliche Bestleistungen machen Mut

Zu der erwartet unlösbaren Aufgabe wurde das Aufeinandertreffen der Goldstadt Löwen mit dem amtierenden Deutschen Meister AV 03 Speyer.
In ihrem zweiten Jahr der Erstligazugehörigkeit durfte man das erste Mal die Domstädter in der Sportclub Halle an der Würm begrüßen. Und die Gäste lösten ihre Pflichtaufgabe ohne Probleme, die Sportcluber hingegen nutzten den Vergleich zu einem letzten Test vor dem Derby gegen den KSV Durlach am 10.03. an gleicher Stelle. Herauskam bei der 538,6 : 659,4 Relativ- und 0:3 Wertungspunkten Niederlage die auf Pforzheimer Seite erhoffte deutliche Leistungssteigerung gepaart mit einer Vielzahl von persönlichen Bestleistungen.
Verantwortlich zeigte sich zum einem ein wie entfesselt auftretender Steffen Krämer, der seine erst 14 Tage alten Rekorde ein weiteres Mal verbesserte. Im Reißen stehen nun 127 kg, im Stoßen 158 kg als neuer Topwert. Seine 106,6 Punkte sind der Schritt in eine neue Dimension. Das selbige Kunststück vollbrachte das zweite Eigengewächs Kevin Schmidt. Zu den Bestleistungen von 91 kg im Reißen und 116 kg im Stoßen kamen famose 86,0 Punkte, und somit immerhin einen Zähler mehr als Nationalheber Alexej Prochorow!

SCP Speyer 17022018 II

v.li. stehend : Betreuer Frank Haug, Denis Sadownik, Sportliche Leiter Gerald Eberle, Kamil Kucera
davor stehend: Tuan Dang
sitzend v.li. : Kevin Schmidt, Claudia Gösche, Steffen Krämer

Die einzigste Frau der Veranstaltung, Löwin Claudia Gösche, erfüllte sich ihren Wunsch endlich 71 kg zu reißen, und damit eine neue persönliche Höchstmarke aufzustellen. Hinzu stieß sie 77 kg, was summa summarum 78,0 Punkte ergaben. Dem großartig agierenden Tuan Dang merkte man die witterungsbedingte 7-stündige Odyssee über Deutschlands Autobahnen in keinster Phase an. Auch er wusste sich zu steigern. Nach gerissenen 73 Kilogramm folgten glatte 100 kg in Disziplin zwei. Seine 93,0 Punkte machen Appetit auf mehr.
Nahtlos fügte sich Denis Sadownik in die Mannschaft ein. Hinzu werden seine 95 kg im Reißen eindrücklich in Erinnerung bleiben. Schließlich addierten sich die 105 gestossenen Kiolgramm auf insgesamt 44,0 Punkte.
Die heiße Phase der Vorbereitung zu den Europameisterschaften Ende März in Bukarest begann am Samstag für den eifrigsten Punktesammler der Löwen, Kamil Kucera.
Der Tschechische Nationalheber musste nur im Reißen Federn lassen, als er nach gelungenen 160 kg auf 170 kg steigerte und zweimal knapp scheiterte. Im übrigen waren dies die einzigsten Fehlversuche in diser höchstanspruchsvollen Teilübung.

Im Stoßen bescherte er mit 210 kg wieder die höchste Last der Veranstaltung. Seine 131 Punkte waren der dritthöchste Einzelwert. Besser waren hier die Schwergewichtsnachwuchshoffnung Björn Günther (160kg Reißen/182 kg Stoßen/ 140 Pkt.) und der Deutsche Nationalheber, der EM 5. und WM 8. von 2017, Tom Schwarzbach (140/170/ 133,4); beide aus Speyer. Die Sportliche Leitung um Gerald Eberle zeigte sich sehr zufrieden mit der Gesamtleistung, aber auch der Homogenität im Team. "Und", fügt Eberle hinzu," fehlten uns mit Stefan Aßmann, Lukas Cibulka und Patrik Krywult drei Leistungsträger, die aber allesamt wieder im Training stehen, was uns zusätzlich positiv stimmt. Und, ein Punkt im Derby, und wir hätten auch das Abstiegsgespenst endgültig vertrieben."