NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Das Glück hilft dem Tüchtigen

Anders kann man die Begegnung vom 14.12.2019 in St.Ilgen nicht beschreiben. Zwar waren die Pforzheimer Goldstadt-Löwen von vorne weg klar favorisiert, jedoch gestaltete sich sowohl Vorbereitung wie auch der Wettkampf selbst nicht so eindeutig wie es das Ergebnis zeigen will.

Eine Woche vor dem Ereignis trafen die ersten Hiobsbotschaften ein. Dennis Hildebrandt noch immer nicht vollständig genesen, der ersten Einsatz erwarten wir im neuen Jahr. Kevin Schmidt hat sich bei den Deutschen Meisterschaften leicht verletzt, Lukas Cibulka hat „Rücken“, Tuan Dang ringt mit seiner Schulter.

Am Wettkampftag dann: Aufziehende Erkältung bei Simon Stiegele, im Warmmachen Handgelenk bei Steffen Krämer. Einzig Kamil Kucera schien fit.

Da dann St. Ilgen noch den Weltklasseathleten Vasil Gospodinov auf die Waage schickte und dieser sehr hohe Anfangslasten meldete, da ging dann die Rechnerei los, an was kann, an was müssen wir unsere Athleten schicken? Ist ein Sieg eine mögliche Verletzung wert? Wir waren der Meinung NEIN. Entsprechend vorsichtig gingen wir dann zu Werk.

Wie sich schnell zeigte, sollte das aber für den Gegner an diesem Tag ausreichen, Alle unsere Jungs waren konzentriert und holten aus sich heraus was an dem Tag möglich war. Voll im Plan lagen wir ab den ersten Versuchen immer leicht vor St. Ilgen. Bis Kamil Kucera die Sache unfreiwillig spannend machte. Ausgerechnet er, der als einziger fit war, scheiterte in den ersten zwei Versuchen am Anfangsgewicht im Reißen. Nach kräftigem Zuspruch seitens seines Betreuers riss er das Gewicht im letzten Anlauf dann im Stand, ganz ohne in die Hocke zu müssen und erlöste uns und sich selbst von allen Zweifeln. Punkt Nr. 1 ging dann mit 176:145,5 Relativpunkten an den SC Pforzheim.

In Teildisziplin zwei dann war die Sache noch klarer, beim Erzielen des Zweiten Punktes mit 349: 260,5 RP konnten wir es uns sogar erlauben zur Schonung der angeschlagenen Heber auf insgesamt 3 der letzten 6 Versuche zu verzichten. Nicht schön für den Zuschauer, aber leider notwendig um kein Risiko für die Athleten einzugehen.

In der Addition der Ergebnisse entschied der SC Pforzheim dann die Begegnung mit 525:406 Relativ und 3:0 Wertungspunkten klar und verdient für sich.

Der beste Heber des Abends kam zwar vom AC Germania St. Ilgen (Vasil Gospodinov erzielte 150 Punkte), aber die Einzelleistungen der Löwen waren aller Ehren wert.

Simon Stiegele, sehr kämpferisch, mit 90 und 108 Kilo und 59 Punkten. Kevin Schmidt, angeschlagen aber willensstark mit 97 und 128 Kilo, das waren 80 Punkte. Tuan Dang, fehlerfrei (Verzicht des 3.Versuchs im Stoßen) und 85 Punkten. Lukas Cibulka, den man erst überreden musste sich zu schonen mit 125/155 Kilo und 87 Punkten. Steffen Krämer, gestresst vor dem Kampf, glücklich danach, mit 123 und 152 Kilo sowie 91 Punkten und unser alles spannend machende Kamil Kucera mit 160 und 210 Kilo, was mit 123 Punkten die zweitbeste Leistung des Abend ergab.

Im neuen Jahr geht es dann am 11.01.2020 in heimischer Halle gegen den AC Mutterstadt, die mit bisher maximal 519,8 Punkten wohl auch noch nicht alle Karten aufgedeckt haben, auch gegen Mutterstadt erwarten wir einen spannenden und unterhaltsamen Wettkampf.