Minimalziel wurde erreicht - SC Pforzheim nimmt einen Punkt mit nach Hause

Wie bereits berichtet hing an diesem Samstag alles davon ab mit welcher Aufstellung der KSC Schifferstadt an die Hantel trat.

Ein – aus wirtschaftlicher Sicht – unsinniger Start eines ausländischen Hebers, der lediglich 84 Punkte zum Ergebnis von Schifferstadt beisteuerte – kostete uns den Gesamtsieg.

484,4 zu 472,9 Punkte lautete das Endergebnis folglich zu Gunsten der Gastgeber, den Punkt in der Disziplin Stoßen aber, den liesen sich die Goldstadtlöwen nicht nehmen. Traditionell stark in der zweiten Disziplin war bis kurz vor Wettkampfende sogar noch der Gewinn des Wettkampfes offen, aber mit Rücksicht auf den angeschlagenen Kevin Schmidt und den erst wieder im Aufbau befindlichen Kamil Kucera wurde Steffen Krämer mit 159 Kilo eine noch zu große Aufgabe gestellt. Wäre diese neue Bestleistung gelungen so hätten wir den Angriff auf den Sieg wagen können.

Zum Wettkampf. Mit drei weiblichen Starterinnen für Schifferstadt und in dieser Saison noch keiner für Pforzheim war schon von vorneherein damit zu rechnen dass der Punkt im Reißen in Schifferstadt bleiben würde, dies war dann auch mit 176,7 zu 150,2 Punkte eine Tatsache.

Trotzdem kann den agierenden Pforzheimern Hebern kein Vorwurf gemacht werden. Alle 6 haben im Rahmen Ihrer Möglichkeiten alles gegeben und waren bereit sich an neue Gewichte zu wagen.

Tuan Dang, wie fast immer mit 6 gültigen Versuchen, zeigte mit 86 Punkten (68 Reißen / 92 Stoßen), dass der letzte Wettkampf ein Ausrutscher war.

Dennis Hildebrand (70 Punkte) konnte seine Leistung stabilisieren und zeigte Potential beim nächsten Kampf noch etwas mehr als 109 (Reißen) und 135 Kilo (Stoßen) gültig gestalten zu können.

Simon Stiegele stellte mit 94 Kilo im Reißen eine neue Bestleistung auf, im Verbund mit seiner Stoßleistung (112 Kilo) ergab dies eine ebenfalls neue Bestleistung von glatten 70 Punkten.

In Gruppe zwei hob dann der noch etwas angeschlagene Kevin Schmid. Auf einen Sicherheitsversuch im Reißen lies er wertvolle 100 Kilo im Stoßen folgen. Auch hier hoffen wir mit fortschreitender Genesung auf deutlich mehr Punkte.

Steffen Krämer touchierte Haarscharf seine Bestleistungen und konnte mit 129 und 154 Kilo hervorragende 96,4 Punkte zum Ergebnis beisteuern.

Kamil Kucera, 160 Kilo Reißen und 215 Kilo Stoßen beendete den Wettkampf mit dem letzten Versuch und als bester Heber des Abends mit 126 Punkten.

Trotz nur einem Wertungspunkt konnten wir uns in der Tabelle auf den 4.Platz der 2. Bundesliga Gruppe A (Südwest) steigern.

Mit dem nächsten Gegner muss nun endlich die Mannschaft wieder einmal vollständig an den Start gehen um die letzte Chance auf die Tabellenführung zum Saisonende nicht zu verspielen.